Beiträge von Wulfgar

    Cancer ist wieder da,das verdammte Arschloch...Tut erst so als würde er sterben und dann? Taucht er einfach so auf als sei nichts gewesen...Ich hätte ihn am Liebsten zusammengeschlagen bis er ein Häufchen Elend gewesen wäre...Das er weiß wie ich mich gefühlt habe...Es war ja schließlich meine Schuld. Aber egal er ist wieder da und ich sollte eigentlich froh sein. Aber worüber ich froh bin ist das Natascha sich so gut macht,sie hat Cancer gefunden..Alleine und war gestern alleine einen Tag draußen. Ich bin Stolz auf sie,das kleine Kücken wird langsam zu einem wunderschönen Schwan.


    Nun lacht er einmal laut los wohl dank seiner Gedanken,er schüttelt den Kopf und lehnt sich in seinem Bett zurück und schaut sich um. Seufzend schließt er kurz die Augen und legt den Kopf etwas schief.


    Das Jagen mit Polina heute war sehr...Aufschlussreich. Ich muss mal sehen wie ich mit den ganzen Informationen umgehe. Gut ist auch das ich nun weiß das sie mir vertraut ich sollte nur mal mit den anderen Reden,es ist kacke das man sich nun über uns das Maul zerreißt wie auf dem Schulhof..Wenn wenigstens was gelaufen wäre,wäre es wahrscheinlich halb so schlimm. Fakt ist,die anderen machen aus einer Mücke einen Elefanten und das muss nicht sein. Und ich muss sie irgendwie dazu bekommen die Latex-Leggings anzuziehen.


    Nach diesen Gedankengängen räuspert sich die Bestie und schüttelt den Kopf. Vorsichtig schaut er sich um und steht auf,er zieht sich seine Lederjacke an und Marschiert aus dem Zelt,bereit seine Wache anzutreten.

    Am Abend geht Boris alle Frequenzen an seinem Funkgerät durch,doch die Stimme die er sucht ertönt nicht. Dafür jedoch eine andere unbekannte. Er hört sich das was gesprochen wird an und überlegt einige Momente ehe er auf den Druckknopf drückt und Spricht.


    "Ich habe Interesse."


    Sind seine Schlichten Worte darauf ehe er das Funkgerät neben sich stellt und sich zurücklehnt und den letzen Schluck von seinem Bier trinkt.

    Mit einer Zigarette im Mundwinkel steht Boris auf dem Wachturm und hält mit einem Fernglas ausschau. Immer wieder überblickt er die Stadt und schaut hoch zum Militärlager,als sich nach einer Ewigkeit nichts bewegt setzt er sich auf einen Stuhl und seufzt etwas langgezogen. Die Kippe wird weggeschnippt und anschließen fährt er sich einmal mit der Hand durchs Gesicht.


    "Ob er wieder kommt? Er ist zwar erst einen Tag weg aber...Ohne ihn ist es irgendwie nicht das selbe.. Tjoma spricht kaum noch und zeigt sich selten,wenn wir besuch bekommen erledige ich das meistens. Polina verhält sich auch irgendwie komisch. Vor allem in der Nacht...Ich weiß nicht mal wann sie ins Zelt gekommen ist aber auf einmal lag sie neben mir und kuschelt sich noch an mich heran...Gott das war seltsam naja...aber schlecht war es auch nicht,wenn sie nicht Tomaten in ihren Taschen gehabt hätte...Das bett sieht aus als hätte ich ein Schwein darin geschlachtet...Ich will gar nicht wissen was Natascha denkt..."


    Langsam steht die er wieder auf und schaut sich nochmal um. Mit einem leisen Brummen beginnt er nun im Handelsposten hin und her zu laufen,er wirkt rastlos. Wohl nicht wissend was er momentan tun soll.

    "Es geht ihm wirklich besser,das ist ein Wunder. Vielleicht schafft er es wirklich und wir müssen ihn nicht erlösen was ich sehr gut finden würde,da er ja schon ein Freund für mich geworden ist. "


    Boris sitzt mit einem Joint in der Hand vor seinem Zelt und lächelt seid Tagen das erste mal wieder,er schaut sich immer wieder etwas um,wobei sein blick immer öfters auf das Zelt von Polina fällt.


    "Was ist eigentlich mit der Frau,erst hat sie Haare auf den Zähnen und im nächsten Moment ist sie wieder normal und scheint auch noch Süßholz zu raspeln. Ich hab die Frauen noch nie wirklich verstanden,deswegen habe ich wahrscheinlich auch nur wenige gehabt...Warum denk ich jetzt gerade darüber nach? Verdammt,ich muss die Frauen aus meinem Kopf lassen! Aber sie hat schon einen echt netten Hintern..."


    Er schüttelt den Kopf und beginnt dank des Hanfes und seiner Gedanken leise zu lachen welches lauter wird,erst nach einigen Minuten kann er sich wieder zusammenreißen und verschwindet dann lieber schnell in sein Zelt. Aus dem Fenster des Zeltes schaut er sich nochmal um,wohl hat es keiner gehört,oder es hat wenigstens keiner nachgeschaut was los ist. Immer noch grinsend legt er sich in sein Bett.

    "Ich IDIOT!"

    Schrie Boris und schlug dabei auf einen Baum ein,er stand mittlerweile schon 10 Minuten vor einer Tanne und hiebte wie ein wilder auf jene ein. Dabei tropften ihn ungesehen von allen anderen einzelne Tränen aus den Augen.


    "Wieso musste Cancer das tun? Wieso hat er sein leben für mich weggeworfen. Ich bin doch Gesund ich hätte das bestimmt überstanden,aber er? Nein das wird nicht mehr lange gut gehen,morgen oder Übermorgen müssen wir ihn eine Kugel in den Kopf jagen weil er ein Clown geworden ist...Scheiße...Ich will das nicht.."


    Langsam lies sich Boris auf den Hintern fallen und lehnte sich gegen den Baum auf den er vorher einschlug,er holt eine kleine Schatulle heraus und öffnete sie er nahm sich einen Joint heraus und zündete ihn an. Ohne großartig weiter zu denken Rauchte er ihn erstmal auf. Er blieb gefühlt noch stunden sitzen bis er sich aufraffen konnte und zurück zu den anderen Schlenderte.

    "Ich übernehme erstmal die Wache! Ruh dich aus!" Ruft Boris herauf und steigt dann schon die Treppe zum Turm hinauf,Cancer stapft neben ihm herunter die beiden nicken sich kurz zu ehe Boris sich auf den Stuhl setzt und in die Nacht hineinschaut und in Gedanken Versinkt.


    "Schon komisch...Vor zwei Tagen halten die beiden mir und Natascha noch die Waffen ins Gesicht und nun bieten sie uns hier ein Heim an. Ich weiß noch nicht ob ich das Angebot annehmen soll. Uns ging es ja eigentlich gut,aber ja einsam waren wir schon denke ich. Die kleine brauch glaube auch mal andere Personen um sich das wäre ihr hier gewährt. Sogar noch andere Frauen mit denen sie sich unterhalten kann. Das ist für sie bestimmt besser wie sich ständig mit mir zu unterhalten der sie sowieso nicht versteht.. Ich werde mir die Personen hier alle nochmal anschauen,nur um sicher zu gehen das uns nichts passiert. Cancer und Artjom machen schon einen anständigen eindruck,obwohl Artjom mir irgendwie suspekt ist. Er hat irgendwas an sich und ich weiß nicht was. Ich muss mich unbedingt mit Natascha unterhalten und ihre Meinung einholen. Natascha..Ich will nicht wissen was die anderen von mir denken. Ein Älterer Kerl der auf ein junges hübsches Ding aufpasst...Die denken bestimmt sonst was von mir. Ach ist auch egal,ich sollte mich weiter auf die Wache konzentrieren."


    Boris schüttelt kurz seinen Kopf um wohl die Gedanken zu vertreiben und starrt wieder in die Dunkelheit hinein.

    Schade. Also ist mein Charakter umsonst gestorben? Denn seien wir mal ehrlich Talamar, du bist daran Schuld das dies alles passiert ist,zwar war es nur ein versehen aber im Endeffekt laufen die ganzen Tode auf dein Konto..

    Und da finde ich schon schade das du uns dann auch noch denunzierst das wir "PUBG" oder "PvP" machen.

    Es ist nun mal so das wir ein Spiel, spielen welches in einer Apokalypse spielt. Und in einer Apokalypse ist es eben so das Menschen andere Menschen überfallen,töten oder Versklaven weil sie etwas besitzen was andere nicht besitzen. Und um das zu sehen musst du nicht mal bis zur echten Apokalypse warten sondern nur mal in die Nachrichten sehen und schauen was so in Afrika abgeht oder was früher abging. Oder du liest etwas über die Gesichte der Menschen. Da wirst du auch immer darauf stoßen das die Starken die Schwachen dominieren und auch gerne Grausam mit ihnen umgehen.


    Aber jetzt weg von der Kritik. Ich finde es schade das du aufhören wirst überleg dir das nochmal man kann bestimmt eine Lösung finden. Denn der Server brauch Spieler. Ohne Spieler kein Rp. Das ist eine einfache Milchmädchenrechnung.

    Name: Boris

    Nachname: Leppin

    Alter: 36

    Geburtstag: 19.6

    Geschlecht: M

    *Religion:-


    *Aussehen*

    Etwas größer wie der Durchschnitt 1.95m

    Durch die Arbeit Körperlich in Form



    *Lebensweise*


    Hobbys: Bogen schießen, Basteln und Boxen

    *Fähigkeiten: Bogenschießen und kann mit dem Jagdgewehr umgehen




    Story:

    Der Tag war eigentlich wie jeder andere auch,nun seitdem die Seuche ausgebrochen ist natürlich. Ich habe mich in meiner Wohnung verbarrikadiert ist gut das ich mir schon Vorräte angelegt habe. Zwar wegen eines anderes Grundes aber ich habe es. Nun soll man das Land verlassen und flüchten. Aber wohin? Ich bleibe. Und es war auch gut das ich geblieben bin. Am zweiten Tag des Notstandes stand da plötzlich ein Mädchen vor meiner Tür...Natascha...Sie hat ihre Mutter verloren und ihr Vater war wohl nicht bei ihr. Wer wäre ich wenn ich sie nicht rein lässen würde...


    Nun sind schon mehrere Monate vergangen,der Winter war hart und mit dem Frühling hat sich gezeigt das es kaum noch eine Zivilisation gibt. Wir müssen die Stadt verlassen und Nahrung finden. Und die Kleine? Ich weiß nicht was mit ihr ist. Aber ich weiß das ich auf sie Aufpassen muss und werde.


    Link zu Natascha: https://forum.land-of-anonymus…ead/642-natascha-zirkova/

    Name: Aleksandr "Aleks" Volgin

    Alter: 30

    Herkunft: Primorsk

    Geschlecht: M


    Hintergrund Geschichte:


    Primorsk - 2012

    "Ich hatte eigentlich ein schönes Leben..

    Mein Vater arbeitet hart, um mir und meiner Mutter ein Leben zu ermöglichen, wie er es sich für uns wünscht. Er arbeitet in einer Brauerei . Meine Mutter war immer liebe- und verständnisvoll.

    Jedoch habe ich nicht das gemacht was sich beide für mich gewünscht haben. Anstatt zu Studieren oder mich weiter zu bilden,bin ich zum Militär gegangen und habe die Grundausbildung genossen. Nur um danach das Militär wieder zu verlassen und mich zum Personalschützer ausbilden zu lassen,es gab gut Geld aber ich musste dem Land dabei zusehen wie es mehr und mehr verfällt. Am Anfang waren es nur kleine Aufträge hier ein Promi da ein Bürgermeister,es war nicht schlecht. Doch wer konnte wissen das,dass Land den Bach herunter geht? Nach den Briefbomben waren Leute wie ich gefragter wie das Militär. Jeder wollte so jemanden wie mich der sein leben für seinen Schutz geben würde. Und dann? Ja dann dachten sich die Fanatiker der ChDKZ es sei gut unsere Politiker zu Töten und die Macht zu ergreifen. Unsere Wirtschaft war dahin...Alles ging den Bach runter so gesehen. Es herrschte pure Anarchie und das im ganzen Land. Mein Beruf,den brauchte man nicht mehr,es gab keine Leute mehr zu beschützen, ich musste mich selbst beschützen und ich kam zu einem Entschluss. Sobald die großen Nationen hier her kommen werde ich mich ihnen als Söldner anbieten...


    So geschah es auch. Ich wurde zum Söldner,als die USMC hier ankam habe ich mich ihnen angeboten und habe auch etwas zu tun bekommen....Unser Land verteidigen! Und das tat ich. Ich kämpfte mit der USMC und mit meinen Landsleuten gegen die ChDKZ und letztendlich vertrieben wir sie auch in den Norden. Und ich konnte die Möglichkeit nutzen und erstmal alles sacken lassen. Es waren schließlich drei lange Jahre mit viel Gewalt.Ich wollte versuchen mein leben wieder zu leben. Doch nicht in diesem Land oder in diesem Leben,das Gerücht über eine merkwürdige Seuche machte den Umlauf. Und leider war es kein Gerücht. Die Seuche,es gibt sie wirklich und sie verwandelt die Menschen in Gehirn lose ,hunger getriebene Monster..."


    *Leise Seufzend klappt Aleksandr sein Tagebuch zu,legt es auf den Tisch und streckte sich. Er greift seinen Rucksack und tritt aus der Tür,wohl wissend das er ni wieder kommen wird. So beginnt seine Reise ins ungewisse.*