Beiträge von Lewrex

    *An den Straßenschildern richtung Pogorevka ist Folgendersatz angespruht in einer schwarzen Farbe*


    An alle Überlebende, die Halle der Überlebenden hat in der Kirche von Pogorevka hallt gemacht. Wir bieten Geistliche so wie Gennerelle Hilfe an. Einziege Bedingung: Seit Tollerant, seit nicht Aktiv bewafnet (Außer in Gefahren Situationen) und Seit Menschlich! wir wollen alle überleben!.

    Sehr gehrte Comunity, wie ihr alle wisst ist gerade der Rp-server nicht Online.

    Dies wird sich in im nächsten Monat verändern! Momentan sind wir noch an der Planung dieses neuen Projektes, doch wir versuchen dies schnellst möglich zu ändern und den Server wieder Online zu nehmen.

    Hierbei treten wir mit einer neuen Geschichte und neuen ideen fürs Rp an. Alte Characktere können nach anpassungen in ihrer Geschichte übernommen werden und wir versuchen für alle eine Lösung zu finden das sie ihre Charaktere behalten können.


    Um diese Rp-lose Zeit dennoch zu überbrücken werden wir wenn dies gewünscht ist Rp-events auf dem PvE-Server machen. Diese werden dann jeweils eine eigene Event geschichte haben und nur für eine gewisse zeit gelten. Des weiteren wird keine Charackter Geschichte benötigt, dennoch sollten eure Chars angemessen sein.


    Mit freundichen grüßen euer Rp-Team.

    Mein Name ist Ismael und das war es eigentlich auch schon ich wurde in Chernogorsk geboren mein Vater war
    Starker Alkoholiker weshalb ich bis heute jede art des Drogen Konsums verachte jede art von Drogen Konsum zutiefst verachte.
    Er schlug mich und mutter täglich vergewaltigte meine Schwester und war ein absolutes Arschloch.
    Alles was ich in meinem leben je tuen würde musste ich aus eigener Kraft tuen. Weshalb ich es hasse wen jemand mich mit diesem Drecks Kerl in Verbindung brachte oder bringt,
    deshalb tut man mir einen gefallen wen man mich nur Ismael oder DR. Ismael nennt und nicht Dr.Koslow. Kaum war ich mit ende zwanzig fertig mit meinem Medizin Studium zog ich nach St. Petersburg wo ich anfing in einer Klinik zu arbeiten. Dies war eine wunderschöne zeit da ich endlich tuen konnte was ich wollte ohne am Abend dafür zusammen geschlagen zu
    werden weil der Vater meinte mich sei ein nichts nutz. Neben meine Täglichen Rutine als Doktor der allgemein Medizin wurde ich durch einen freund auf den Jagd sport gebracht,
    Ich liebte es. Es war einer der höhe punkte der Woche wen ich am Wochen ende der Jagt Saison mit meinem Freund Ivan in den Wald gefahren bin um eine Ewigkeit ruhig zu liegen,
    um schließlich ein tier zu erschießen, mein Lieblings tier war das Reh welches in seiner Majestät durch den Wald schreitet und genau so gut schmeckt.
    In dieser zeit konnte es mir kaum besser gehen lediglich das glück in der liebe blieb mir verwehrt. doch langsam legte sich ein schatten über mein Leben da die Alten wunden der Heimat waren wieder aufgerissen waren und meine alte Heimat ins chaos stürzte. Ich kehrte nach langem überlegen zurück in die einstiege Heimat um nach meiner Mutter und Schwester
    zu gucken. Als ich im alten wohn Block ankam, kamen all die Grausamkeiten welche ich in dieser Stadt erlebt hatte wieder hoch ich fühlte mich nieder geschlagener als je zuvor doch bevor ich meine leere überwinden konnte brach die Stadt in Chaos aus. Aus Nachbarn und freunden wurden feinde, der Konflikt wurde immer schlimmer.

    Nach 5 tagen passierte es eine Gruppe von Nationalisten stürmte die Wohnung in der meine Mutter und Schwester lebten
    (mein Vater war vor einem Jahr gestorben) und schrien uns an aus der Wohnung zu verschwinden,
    Drecks Muslime hätten es nicht verdient in einer Wohnung zu leben wir sollen gefälligst auf der Straße verrecken.
    Da waren wir nun also vertrieben aus dem eigenen heim, jedoch hatten wir glück ein freund meiner Schwester hatte uns auf seinem Bauern Hof aufgenommen
    der in der nähe von Pulka lag. Dort lebten wir unberührt von den Krawallen die den rest des Landes verwüsteten. wir schafften es sogar eine art geregelten Tages Ablauf festzulegen.
    Doch wie es das Schicksal wollte brach die seuche aus und die welt die wir kannten verschwand. In den ersten tagen fiel es uns gar nicht auf , jedoch bekam ich bald die ersten fälle in meiner improvisierten Klinik zu Augen die ich nicht verstand, menschen die anscheinend von irgend etwas beeinflust wurden und sich seltsam
    Verhiehlten. Als erstes konnte ich meinen Ohren nicht trauen doch am selben Abend sah ich den ersten Menschen dieser art wie er komplett das
    Dorf verwüstete und drei menschen töte. Ich konnte es nicht fassen. Die nächsten tage verwendeten wir damit das Gehöft zu verbarrikadieren so haben wir wohl das schlimmste überlebt, dachten wir.

    2 Wochen nach Ausbruch der Epidemie kamen sie. Es war dunkel als sie zuschlugen, ich Erinnere mich nur noch daran wie ich aus dem Bett gerissen wurde und gewaltsam vor das haus gezogen wurde. dort öffnete sich das tor zur Hölle für mich. Ich sah nur zwei Scheiterhaufen auf denen jeweils etwas
    hockte. Bei genaueren hinsehen erkannte ich es, es waren Mutter und Schwester! Ich fing an zuschreien, bekam aber sofort einen Faustschlag
    ins Gesicht. Ein grimmiger man schaute mir ins Gesicht und sagte: "sehe zu und lerne Muslimischer Abschaum." darauf hin entzündete jemand die
    Haufen mit dem einzigen was geblieben war. Ich höre bis heute ihre schrei in der Nacht. während der ganzen Prozedur schlugen Leute auf mich ein und schrien das ich lernen sollte.
    Doch ich konnte nichts außer den schreien Hören. Der nächste tag war wie im filter ich konnte es nicht glauben das sie tot waren ich stand dar und schaute auf den Ascheberg.
    Die Banditen nahmen mich mit zum Topolka Damm wo sie mir erklärten das ich sie nun verarzten sollte.
    Ich verstand wozu ich noch lebte ich war ein Sklave. Die Truppe bestand aus 5 Männern und ich Hasste sie.

    Nach einiger zeit sah ich meine chance, einer von ihnen hatte sein Jagdgewehr in meiner nähe abgestellt und war gegangen um sein Geschäft zu erledigen.
    Ich erinnerte mich an die Reh jagt und Wußte was ich zu tuen hatte nur diesmal waren Menschen meine Beute.
    Ich ergriff das Gewehr und lief los zum nächsten Berg.
    Als ich mich versicherte das genug munition in der Waffe war fing ich an mir eine position zu suchen um die Jagt zu Eröffnen.
    Ich Schoss 5 mal.
    5 menschen vielen zu Boden.
    Keiner mit einer Chance.
    Ich, Ich
    Ich stellte fest das ich frei war nun da ich sie erledigt hatte. Doch was
    nun... Ich Wuste nicht was ein qualifizierter Arzt in diesem Gott
    verlassenem gebiet solle... Und so machte ich mich auf die suche.. Die
    such nach Erlösung. Die suche nach antworten und mit dem Versprechen diese situation um jeden Preis zu lösen!

    Profil:
    Name: Dr. Ismael Koslow
    Spitzname: \
    Alter: 27
    Früherer Wohnort: St. Petersburg
    Geboren in: Chernogorsk
    Alter beruf: Arzt der Allgemein Medizin

    Charakterfähigkeiten von Ismael

    Überlebenskünstler: •
    Gewehr: •••(nur Jagdgewehre)
    Pistole: •
    Zweihandwaffen: •
    Einhandwaffen: •
    Athletik: ••
    Ackerbau: •
    Psyche: Verstör, Zielstrebig

    Gesinnung: Neutral